Abschlussarbeiten 2019/20

Riedmatt

 

Tolle Abschlussarbeiten der 3. Oberstufe Wollerau


Am 24. Juni 2020 präsentierten die Schülerinnen und Schüler der 3. Oberstufenklassen der Schule Riedmatt in Wollerau ihre Abschlussarbeiten. Beding durch die Corona-Pandemie fanden diese in einem anderen Rahmen als üblich statt.
Von Urs Gisler (JGT3) Mitte Februar 2020 erfolgte mit einem Kickoff der Startschuss zu den diesjährigen Vertiefungsarbeiten der 3. Oberstufe in Wollerau. Es galt zuerst ein freies Thema zu finden, welches einen motiviert durch die folgenden Monate arbeiten liess. Von den geplanten etwa 35 Lektionen konnten in der Schule bloss etwa die Hälfte für die Arbeit genutzt werden.

Home Schooling
Corona machte auch vor der Schule nicht halt. Deswegen musste ein grösserer Teil der Vertiefungsarbeit als üblich zu Hause umgesetzt werden. Das forderte von den Schülerinnen und Schülern ein grosses Mass an Selbständigkeit. Auch für die fünf Coaches M. Ehrensberger, C. Staub, U. Rauchenstein, B. Schelbert, A. Bodmer und U. Gisler stellte diese Zeit eine besondere Herausforderung dar. Deshalb waren alle froh, dass die Schule nach den Frühlingsferien wieder den Präsenzunterricht aufnehmen konnte.

Präsentationen anstelle einer Ausstellung
Die besonderen Umstände infolge der Corona-Pandemie erforderten auch im Schulalltag Schutzmassnahmen. So war bald einmal klar, dass es heuer keine öffentliche Ausstellung der Vertiefungsarbeiten geben würde. Man suchte deshalb nach Alternativen, um die Arbeit der Schülerinnen und Schüler zu würdigen und wertschätzen. So konnten die 3. Oberstüfler ihre Arbeiten in den jüngeren Klassen präsentieren. Jede/r konnte die Arbeit insgesamt dreimal vor verschiedenen Zuhörergruppen vorstellen.

Mehr als 50 Arbeiten
So konnten denn tolle und vielseitige Arbeiten aus den unterschiedlichsten Bereichen begutachtet und bestaunt werden. Diverse Arbeiten aus Holz wie etwa Möbel oder Blumentrog waren genauso vertreten wie Arbeiten rund ums Mofa. Selber programmierte homepages wechselten sich ab mit Selbsterfahrungs-Experimenten im Bereich Sport, Fitness, Ernährung und Kosmetik. Auch der Bereich Natur und Biologie kam mit den Themen «Eierausbrüten», Wachtelzucht, Mikroskopieren und Pferdepflege nicht zu kurz. Mit Stolz wurden auch zwei selber geschriebene Bücher, eine Fotoarbeit und leckere Kuchen präsentiert.

Herausforderungen und Unterstützung
Viele Schülerinnen und Schüler hatten die Zeit zu Hause genutzt und deutlich mehr als die vorgeschriebenen Stunden gearbeitet. Neben dem eigentlichen Arbeitsergebnis oder Endprodukt mussten auch eine Dokumentation und ein Schlussbericht erstellt werden. In diesem wurden die Vorgehendweise und die Lernerfahrungen nochmals reflektiert und wurden mit den Coaches besprochen. Nicht selten haben auch Eltern, Bekannte oder zukünftige Lehrbetriebe die Jugendlichen bei ihren Vorhaben unterstützt, was zu zusätzlichen guten und erfahrungsreichen Prozessen geführt hat.