Food Revolution

Riedmatt

 

Weg vom Zucker, weg vom Weissbrot, weg von Billigkalorien

An der Riedmatt geschehen revolutionäre Dinge und alle nehmen sie wahr! Schluck! Seit den Sommerferien ist am Pausenkiosk nichts mehr wie es war: keine Nutellabrötli mehr, keine Süssgetränke! Oh Schreck! Erste Reaktionen der Schülerinnen und Schüle waren vorhersehbar und verständlich: gibt’s denn jetzt nur noch so «Gesundes»?

Die Schüler der 3.ten Oberstufe gehen unter der Leitung der Lehrerinnen Carole Betschart und Maria Schelbert völlig neue Wege. Das Schulhaus-Motto «Mit Energie debii» war Anlass, das Angebot des Pausenkiosks zu überdenken. Ziele waren rasch definiert: eine Überraschung für die Schülerinnen und Schüler, ein gesundes Angebot für eine optimale Leistungskurve, viele regionale Produkte und weniger Abfall. Soweit – so gut! Aber wie funktioniert das?

Täglich stehen mehrere Angebote bereit: Eine Portion Nüsse und Trockenobst als Brainfood; eine saisonale Früchteschale, Riegel und ein Getränk sollen immer im Angebot sein. Dazu gibt es einmal pro Woche ein Highlight: da waren beispielsweise «Melonen auf Eis», «selbstgemachtes Erdbeereis», «Süssreis mit Pflaumenkompott» oder der unübertroffene «Heidelbeertraum». Das Angebot ist natürlich auch umweltschonend verpackt, deshalb benutzen wir Glasschalen und Besteck, welches abgewaschen statt weggeworfen wird. Nachhaltigkeit pur!

Klar, wir stecken in der Projektphase und lernen täglich dazu, denn wir machen alles selber: von der Planung, über die Einkäufe und die Vorbereitung bis hin zum Marketing und der Kassenabrechnung! – Lehrplan 21 konkret angewendet!

Ein tolles Projekt mit engagierten Leuten auf allen Seiten. So werden Feedbacks seitens der Schüler, Lehrpersonen und dem Hausdienst gesammelt. Wir fördern, optimieren und strukturieren.

Natürlich, mit Süssgetränken, Schokolade und frischem Weissbrot träfe man immer den Geschmack.  Es ist viel anspruchsvoller heraus zu finden, wie man einen gesunden Riegel kreieren könnte, der ebenfalls lecker ist, sich gut kauen lässt und der nicht aussieht wie Dachpappe 😊.

Auch soll das Angebot, obwohl mit natürlichen Zutaten zusammengesetzt, dennoch günstiger in der Herstellung sein, als im Verkauf. Schliesslich soll unser Einsatz auch die Klassenkasse füllen! Eine grosse Herausforderung – wir nehmen sie freudig und motiviert an!

S3b