Mittwoch, 22. Juni 2016

Thementage vom 23. bis 25. Mai 2015

Die Thementage der Schule Leutschen boten auch in diesem Jahr ein vielseitiges Programm. Die Schülerinnen und Schüler konnten zwischen zwölf Themen auswählen. In jahrgangsübergreifenden Interessgruppen setzten sich die Jugendlichen vom 23. - 25. Mai 2016 intensiv mit ihrem Thema auseinander. Die Thementage bieten auch immer gute Gelegenheiten, Kolleginnen und Kollegen aus anderen Klassen kennenzulernen und tragen so zu einer guten Schulhauskultur bei.

Die diesjährigen Angebote

Aviatik

Geschenke schön verpackt

Erlebnis Mountainbike

Kanton Schwyz – The place to live

Beauty Kult(o)ur

Wirbelnde Stöcke und Body Percussion

Keep Calm – There are noch Limits

Regeln im Sport

Rund um den Ball

Kreativatelier 3D

Armband - Schmuck

Werde Rockstar

 

Aviatik

       
Flughafen Zürich
Während den Thementagen zum Thema Aviatik, war der Tag am Flughafen Zürich einer der besten. Alles war sehr eindrücklich, da man die Dinge, welche am Flughafen so los sind, auch mal von einer anderen Seite als sonst sah. Denn als Fluggast gibt man das Gepäck ab, doch man sieht nicht, was dann passiert. Auch sehr eindrücklich war der Start des A-380, da wir direkt daneben standen. Wann bietet sich einem schon so eine Gelegenheit! Es war Schade, dass wir nicht noch länger Zeit hatten, um die Gepäcksortierung anzusehen, denn das wäre sicher auch sehr interessant gewesen. Ansonsten war es toll, denn man hat viel über den Flughafen erfahren. Es war ein sehr eindrücklicher Tag gewesen.
Allessandro

Regionalflugplatz Wangen-Lachen
Ich fand allgemein das Erlebnis im Regionalflugplatz in Wangen-Lachen sehr toll. Wir durften auch in ein Cockpit hineinsitzen! Es wurde alles genau erklärt und ich fand es sehr spannend. Ich würde wirklich gerne wieder einmal dort hin, um noch mehr zu erleben. Toll fand ich, dass wir mal ein kleines Flugzeug aus der Nähe sahen und dass wir in einem Cockpit sitzen durften. Weniger toll fand ich, dass wir nicht mit einem Flugzeug eine Runde drehen durften (Natürlich nicht alleine…). Ich würde in der Zukunft auch gerne mal fliegen lernen. Ich finde es wirklich toll, oben in der Luft zu sein und die herrliche Aussicht zu geniessen…
Karam

 

Geschenke schön verpackt

Es waren drei intensive und spannende Tage, in denen wir unsere Geschenke hauptsächlich in der Küche hergestellt haben. Unsere “selfmade“ Produkte konnten wir kreativ und originell einpacken und dekorieren. Wir haben uns untereinander gut verstanden und hatten sehr viel Spass. Diese lustigen und tollen Thementage verdanken wir Frau Landolt.

 

Erlebnis Mountain Bike

Da es am Montag stark regnete und es in unseren Bikeregion sogar schneite, mussten wir unser „Erlebnis Mountain Bike“ anpassen. Statt einer Biketour beschäftigte sich unsere Bikegruppe am Montag den ganzen Tag mit Schach. Nebst kleinen Theorieeinschüben spielten wir auch gerade ein kleines Schachturnier und waren nun auch strategisch auf die kommenden Biketouren vorbereitet.

Zum Glück lies der Regen am Dienstag nach. Auf einer leicht modifizierten Strecke meisterten wir die 900 Höhenmeter von Freienbach aus über die Schwändi  - Bilsten – Diebishütten auf das Stöcklichrütz. Da die Temperatur in der Höhe immer noch recht kühl war, fiel unser Mittagsrast eher kurz aus. In der Folge ging es in einem munteren Auf und Ab über die Sattelegg nach Einsiedeln, wo wir übernachteten.

Am folgenden Morgen schien endlich auch einmal die Sonne. Auf Nebenwegen ging es dem Sihlsee entlang Richtung Etzel. Die Etzelsüdroute und andere Wanderwegabschnitte boten uns spannende Singletrail-Abschnitte und rassige Downhill-Erlebnisse. So kamen wir recht beschwingt und ein wenig stolz nach Freienbach zurück.

 

Kanton Schwyz – the place to live!

Am ersten Tag lernten wir die Bezirke, Gemeinden, Seen und Berge des Kantons Schwyz kennen.
Jede Gruppe bereitete am Morgen einen Vortrag über einen Bezirk mit den jeweiligen Gemeinden vor. Am Nachmittag wurden diese unterhaltsam vorgetragen.

Am zweiten Tag fuhren wir nach Schwyz. Wir besuchten zwei spannende Museen. Durch den Führer erfuhren wir viele Informationen über die Geschichte der Schweiz. Im Bundesbriefmuseum sahen wir einige Originaldokumente aus alten Zeiten.
Lustig ging es auf dem History Run zu und her. War das lässig!

Am dritten und letzten Tag waren wir wieder in der Schule und machten ein kleines Quiz, um zu testen, was uns alles geblieben ist. Die Personen mit den meisten Punkten bekamen eine süsse Belohnung. Da jedoch alle so gut mitgearbeitet haben, erhielten auch alle als Überraschung einen feinen Schokostein von Schwyz.

Diese drei Tage waren informativ, lehrreich und vor allem hat es viel Spass gemacht.

 Zur Galerie